Naturidentische Hormone

Kennen Sie das?

Vor der Periode kommt es zu Stimmungsschwankungen, Brustspannen, Schwellungsgefühl im ganzen Körper. In den Wechseljahren treten Hitzewallungen, Schweißausbrüche und Schlaflosigkeit auf.

Dafür gibt es eine natürliche Hilfe.

Die Ursache ist ein Mangel der weiblichen Hormone Progesteron und Östradiol.

Die Yamswurzel enthält den Stoff Diosgenin, aus dem Progesteron und Östradiol hergestellt werden können, die genau auf die körpereigenen Hormonrezeptoren passen, also naturidentisch sind.

Dies ist der wesentliche Unterschied zu den künstlich synthetisierten Hormonen, die durch Erhöhung des  Risikos an Brustkrebs, Thrombose, Herzinfarkt oder Schlaganfall zu erkranken in Verruf geraten sind.

Bioidentische Hormone erhöhen das Risiko nicht. Im Gegenteil, sie wirken vorbeugend gegen Haarausfall, Scheidenatrophie und Blasenschwäche. Darüber hinaus vermindern sie das Risiko an Osteoporose, Arteriosklerose und Alzheimer Demenz zu erkranken.

Östradiol wird als Gel oder Spray verwendet, um die Leber nicht unnötig zu belasten. Progesteron wird mikronisiert als Kapsel eingenommen, da es nur unzureichend über die Haut aufgenommen wird.

Die Therapie wird durch Blutuntersuchungen kontrolliert. Im Klimakterium reicht es aus, den Östradiolspiegel auf niedrig normalem Niveau zu halten. Grundsätzlich sollten regelmäßige Untersuchungen beim Frauenarzt begleitend erfolgen.